Aktuelles

Auf einen Kaffee mit Martin Hahn MdL in Langenargen
Martin Hahn MdL, Landtagsabgeordneter der Grünen für den Wahlkreis Bodensee, lädt im März wieder zu offenen Bürgersprechstunden unter dem Motto „Auf einen Kaffee mit Martin Hahn MdL“ ein. Nach Langenargen kommt er am Donnerstag, 5. März, von 13.15 – 14.15 Uhr. Treffpunkt ist das Café im Edeka Eisenbahnstraße 27. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.
Einladung zum Bürgerdialog am 10.2.

Hiermit ergeht die herzliche Einladung zu unserem Bürgerdialog am Montag, den 10.2.2020 wie immer um 19:30 im Hirscher.

Wir freuen uns auf Euren Input zu den Themen des Gemeinderats. Es soll aber auch Raum sein für Eure Anliegen.

Die Tagesordnungspunkte der kommenden Gemeinderatssitzung lauten:

  • Bericht der Krippenleitung im Zwergenhaus
  • Sanierung Villa Wahl
  • Sanierung Kavalierehaus‘: Vergaben
  • Sanierung der FAMS, hier: die Sonnenuhr
  • Haushaltsplan und Haushaltssatzung, 2. Lesung, Beratung und Beschlussfassung

Bis bald…

 

Einladung Bürgerdialog (20.1.) und Tagesordnungspunkte

Hiermit ergeht nochmals herzliche Einladung zu unserem ersten Bürgerdialog im neuen Jahr.

Und hier kommen die wichtigsten Tagesordnungspunkte der (Gemeinderats-)Sitzung:

  • Einwohnerfragestunde
  • Antrag der Radweginitiative Oberdorf
  • Entwicklungskonzepte für beide Friedhöfe durch das Planungsbüro 365 Grad
  • Vorstellung eines Entwicklungskonzepts für den Bereich „Höhedurch das Planungsbüro 365 Grad
  • Bauantrag zur Errichtung eines See- und Waldkindergartens auf der Höhe
  • Photovoltaik auf dem Bauhofhauptgebäude
  • Einbringung des Haushaltsentwurfs und erste Lesung
  • Grünpflegemaßnahmen
  • Fällung einer Schwarzpappel im Bereich Malerecke
  • Rückschnitt einer Gehölzgruppe mit 14 Weiden im Bereich Malerecke
  • Fällung einer Pappel im Grünstreifen / Parkplatzbereich des Sprortzentrums
  • Zwischenbericht zur terminlichen und praktischen Umsetzung des RIS
  • Bebauungsplan „Gräbenen VI“ – Antrag der Offenen Grünen Liste zur Erstellung eines Zeitplans

Wir treffen uns am Montag, den 20.1.2020 um 19:30 im Hirscher und freuen uns auf Euch und Euren Input!

Bürgerdialog am 20.1.2020

Die Fraktion der Offenen Grünen Liste lädt herzlich zu ihrem ersten Bürgerdialog im neuen Jahr ein. Er findet am Montag, den 20.1.2020 wie immer um 19:30 im Musiksalon Hirscher im Bahnhof statt. Für die Projekte und Herausforderungen der kommenden Zeit, wie zu den Themen der nächsten Gemeidneratssitzung wünschen wir uns Ihren Input.
Die Themen veröffentlichen wir – sobald Sie uns bekannt sind – hier auf der Seite
Martin Hahn MdL über „Klimaschutz – Chance für uns“

Hitzerekorde, Wetterextreme und verfehlte Klimaschutzziele. Unsere Erde verändert sich rasant unter den Auswirkungen der Klimakrise. Das Zeitfenster, in dem wir noch gegensteuern können, um die schlimmsten Folgen abzumildern, droht sich zu schließen. In einem Impulsreferat unter demTitel „Klimaschutz – Chance für uns“ möchte Martin Hahn MdL am Mittwoch, 4. Dezember 2019, um 19.30 Uhr im Musiksalon Hirscher, Eisenbahnstraße 18, in Langenargen über Klimaschutzziele,Herausforderungen und Chancen sprechen. Martin Hahn, der auf Einladung des Grünen OrtsvereinsLangenargen zu Gast ist, möchte aufzeigen wie wir die CO2 Emissionen in allen Sektoren – beim Verkehr genauso wie in der Landwirtschaft und ganz besonders bei Gebäuden – verringern müssen und wie viel weniger CO2 wir nur noch ausstoßen dürfen, um die Pariser Klimaziele doch noch zu erreichen. Der Landtagsabgeordnete der Grünen für den Bodenseekreis ist überzeugt, dass die Energiewende zu schaffen ist, und er will die Handlungsmöglichkeiten, die er bei Bund, Land und Kommunen sieht, vorstellen. Nach dem Impulsreferat sind alle Interessierten eingeladen, mit MartinHahn zu diskutieren.

Einladung zum Filmabend

Der NABU und die Grünen Langenargen laden am Montag, 25.11. um 19:30 Uhr in den Münzhof zu einem Filmabend ein.

Die inspirierende Umweltdokumentation will nicht nur wachrütteln, sondern vor allem alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Lösungsansätze darstellen. Dazu sind die Regisseure durch die Welt gereist und bieten eine Menge Ideen für ein besseres “Morgen”. Zusammen mit Interessierten wollen wir diesen Film ansehen und im Anschluss Ideen sammeln. Gibt es Möglichkeiten, wie wir mit Energie, Klima und Ressourcen konkret in unserer Gemeinde in Zukunft umgehen können, um unseren Teil zum Umweltschutz beizutragen?

Wir freuen uns über viele Besucher. Eintritt frei.

Bürgerdialog am 12.11.

Am Montag (12.11.) um 19:30 ist wieder unser Bürgerdialog und wir freuen uns auf Euren Input! J

Die wichtigsten Themen der Sitzungen des darauffolgenden Montags lauten wie folgt:

AUT:

  • Bauvorhaben eines Lagers mit Garage, Mühlesch 23
  • Bauvoranfrage zum Neubau eines Mehrgenerationenhauses mit Garage und Carport, Gräbenen 25
  • Bauvoranfrage zum Abbruch des Doppelhauses und der Garage, sowie Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit Carport, Mörikestr 13

Gemeinderat:

  • Förderprogramm „1000 neue Bäume für Langenargen“ Beschluss über die Richtlinie für die Vergabe von Bäumen aus diesem Programm für Berechtigte
  • Gemeindeentwicklungskonzept für Langenargen, hier: Förderprogramm Flächen gewinnen durch Innenentwicklung 2019, Zuwendungen des Landes Baden-Württemberg für die Projektförderung für „Langenargen 2040 – nachhaltige Gemeindeentwicklung“
  • Vereinbarung zur Durchführung des „Internationalen Festivals junger Meister“ im Münzhogf
  • Ersatzbeschaffung einer Mannschaftswagens (MTW) für die FFW Langenargen
  • FFW: Schlussrechnung zur Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs
  • Einberufung der Jagdgenossenschaftsversammlung für die Jagdgenossenschaft Langenargen

Wir freuen uns auf Euch!

 

Stellungnahme zum Regionalplan-Beschluss

Hier nun unsere Stellungnahme zum Beschluss in der letzten Gemeinderatssitzung, der auf unseren Antrag gefasst wurde, dass das ehemalige Bundeswehrareal am Schwedi, das zur Gemarkung Eriskirch gehört und an drei Seiten vom Gemeindegebiet von Langenargen umgeben ist, bei der Fortschreibung des Regionalplans in die Grünzäsur integriert werden soll:

Das Hotelprojekt auf diesem Gelände war auch bei uns in den letzten Jahren immer wieder ein Thema im Gemeinderat, obwohl das Gelände der Gemarkung Eriskirch zugeordnet ist. Dennoch grenzt es an Langenargen an, es grenzt an Wohnbebauung in Langenargen an, es ist verkehrstechnisch von Langenargen aus zu erschließen. So war es für uns offen gesagt eine große Erleichterung, als die Planung geändert wurde und von den Eigentümern eine reduzierte Entwicklung im Bestand vorgelegt wurde. Insoweit haben wir auch bei der Änderung des Flächennutzungsplanes, in der diese Fläche vom Sondergebiet „Bund“ in ein Sondergebiet „Tourismus“ umgewandelt wird, zugestimmt. Wir wollten und wollen im Rahmen des GVV der Gemeinde Eriskirch hier eindeutig die Möglichkeit einer touristischen Nutzung geben, wenn dies von der Kommune und dem Eigentümer gewünscht wird.

Ein Flächennutzungsplan ist aber kein Regionalplan. Dieser soll großräumige Landschaftsstrukturen, Nutzungen und verkehrstechnische Entwicklungen abbilden. Die Entscheidungen zum Regionalplan liegen nicht in der Hand der Kommunen. Sie kann dazu lediglich Einwendungen und Stellungnahmen abgeben.

Wir haben als Gemeinde auf eine weitere Entwicklung des Gebietes keinen direkten Einfluss mehr. Weitere Bebauungspläne sind Sache der Gemeinde Eriskirch. Wir hatten in diesem sensiblen, see-angrenzenden Gebiet berechtigte Sorge vor zusätzlichen Bebauungen. So war es für uns bisher die einzige Möglichkeit, über dieses Gebiet im Regionalplan eine Grünzäsur zu legen, damit über den Bestand hinaus keine weitere Entwicklung erfolgt.

Wir sind aber durchaus offen für andere Möglichkeiten der Absicherung!

Am Beispiel Campingplatz Gohren kann man sehen, dass ein Großteil des Gebietes im aktuellen Flächennutzungsplan als Sondergebiet Tourismus ausgewiesen ist, obwohl weite Teile durch einen Grünzug geschützt sind. Auch hier gibt es einen Kernbereich, der baulich entwickelt werden kann.

Sicher werden wir hier auf Ebene des GVV ein gutes Einvernehmen herstellen, sowie die jeweiligen Gemeinderäte eine gute und konstruktive Zusammenarbeit hinbekommen. Für gemeinsames Gespräch sind wir immer offen!

Die Fraktion der OGL und die Fraktion der SPD

Beteiligungsverfahren zum Regionalplan
Gestern konnte im Gemeinderat auf Antrag der Offenen Grünen Liste der Beschluss herbeigeführt werden, dass die Gemeinde Langenargen eine Stellungnahme beim Beteiligungsverfahren zum Regionalplan abgibt:
 
„Zur Änderung des Regionalplanentwurfs wird angeregt, das Gebiet des ehemaligen Bundeswehrareals im Bereich Schwedi, das sich auf dem Gebiet der Gemarkung der Gemeinde Eriskirch befindet, in die Grünzäsur zu integrieren.“.
 
Der Originaltext, sowie die Begründung findet Ihr unten.
 
Wer das unterstützen möchte, kann ein Schreiben so wie unten aufgezeigt per mail (info@rvbo.de) oder per Post bis spätestens diesen Freitag, den 25. Oktober an den Regionalverband senden:
 
Weitere Informationen findet Ihr unter: www.rvbo.de
 
Hier nun das Schreiben:
 
An den
Regionalverband Bodensee-Oberschwaben
Hirschgraben 2
88214 Ravensburg
 
Langenargen, den 22.10.2019
 
 
 
Betreff: Einwendung im Zuge des Beteiligungsverfahres zum Entwurf des Regionalplans Bodensee – Oberschwaben (Öffentlichkeitsbeteiligung)
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Zur Änderung des Regionalplanentwurfs wird angeregt, das Gebiet des ehemaligen Bundeswehrareals im Bereich Schwedi, das sich auf dem Gebiet der Gemarkung der Gemeinde Eriskirch befindet, in die Grünzäsur zu integrieren.
 
Begründung:
Es handelt sich hier um einen landschaftlich sehr bedeutsamen und empfindlichen Bereich des engeren Bodenseeufers. Eine weitere Bebauung würde den Zielen des LEP von 2002 widersprechen, in dem festgelegt wird, dass die engere Uferzone von weiterer Bebauung und Verdichtung freizuhalten ist (PS 6.2.4). Deshalb sollte dringend sichergestellt werden, dass in diesem Gebiet keine über den jetzigen Bestand hinausgehende Bebauung stattfindet.
 
 
Mit freundlichen Grüßen